Aktuelle Nachrichten über den Krieg in Russland und der Ukraine

Die Ukraine sagt, dass der schwere Beschuss in Donezk fortgesetzt wird

Am 30. März 2022 trägt eine Frau eine Flasche Wasser, während sie mit Notfallexperten in einem Wohngebäude arbeitet, das während des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland in der von Separatisten gehaltenen Stadt Donezk durch einen Beschuss beschädigt wurde.

Alexander Jermoschenko | Reuters

Russische Streitkräfte setzen ihre Offensive in der Ostukraine fort, wobei letzte Nacht in der Region Donezk 14 Granaten gemeldet wurden, teilte das ukrainische Innenministerium mit.

„Letzte Nacht haben russische Truppen die Region Donezk 14 Mal beschossen, Zivilisten getötet und 5-, 6-, 7- und 14-Jährige verletzt“, sagte das Ministerium in einer Aktualisierung des Telegramms.

„Mindestens 24 zivile Einrichtungen wurden zerstört: Wohngebäude, ein Kindergarten, ein Gemeindezentrum und eine Fabrik.“

Die Ukraine sagte, das russische Flugzeug habe mehrere Raketensysteme, Panzer und schwere Artillerie eingesetzt, um das Feuer auf Mariupol, Lyman, Avtivka, Topropilya, Ochredin, Trobyshevo, Novosilka, Diprovo und Bisky zu eröffnen.

Donezk in der Ostukraine ist seit langem das Zentrum Russlands und zusammen mit Luhansk eine separatistische „Republik“. Beide befinden sich in der Gegend von Tombas. Ein strategisches Ziel für RusslandVon politischer, ideologischer und wirtschaftlicher Bedeutung.

US-Gesetzgeber besuchen Kiew mit der Botschaft „Amerika steht fest zur Ukraine“.

Vertreter eines US-Kongresses besuchten am Sonntag die Ukraine – der erste derartige Schritt seit der russischen Besetzung im Februar.

„Unsere Delegation ist nach Kiew gereist, um eine vage und widerhallende Botschaft an die ganze Welt zu senden: Die Vereinigten Staaten stehen fest zur Ukraine“, sagte die Gruppe in einer Erklärung.

Die Gesetzgeber trafen sich mit dem ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zhelensky in Kiew, der das Treffen telegrafierte.

„Putins Forderung nach fortgesetzter sicherheitsbezogener, wirtschaftlicher und humanitärer Hilfe seitens der Vereinigten Staaten, um den verheerenden Verlust von Menschenleben in der ukrainischen Bevölkerung durch Putins Invasion anzugehen.“ , heißt es in dem Bericht.

Der Delegation gehörten die Sprecherin Nancy Pelosi, Präsident Jim McCovern, Präsident Gregory Meeks, Präsident Adam Schiff, die Kongressabgeordnete Barbara Lee, der Kongressabgeordnete Bill Keating und der Kongressabgeordnete Jason Crowe an. Alle Mitglieder Bar Lee und Keating sind in die Ukraine eingereist.

Sie sind jetzt in Polen und werden die Hauptstadt des Landes, Warschau, besuchen.

Siehe auch  Nepals Tara Air-Flug mit 22 Personen an Bord ist magisch

– Katrina Bischof

Russland will Cherson „starken politischen und wirtschaftlichen Einfluss“ auferlegen, sagt Großbritannien

Ein ukrainischer Soldat steht vor einer von russischen Raketen getroffenen Schule in einem südukrainischen Dorf. Das britische Verteidigungsministerium sagte, Russland habe versucht, seine Kontrolle seit der Festnahme von Gerson im März zu legalisieren.

Klicken Sie auf | AFP | Getty Images

Russland führt heute seine Währung in der ukrainischen Stadt Kersen ein. Verteidigungsministerium des Vereinigten Königreichs.

In seinem jüngsten Geheimdienst-Update auf Twitter sagte das Ministerium, es habe versucht, seine Kontrolle über die Einnahme der Stadt durch Russland im März zu legalisieren, und wolle „starken politischen und wirtschaftlichen Einfluss“ in der Region ausüben.

„Jüngste Erklärungen dieser Regierung erklären, dass die Rückkehr zur ukrainischen Kontrolle ‚unmöglich‘ ist, und kündigen eine viermonatige Währungsumrechnung von der ukrainischen Griwna in den russischen Rubel an. Der russische Rubel soll ab heute im ersten Kernel verwendet werden“, so der Tweet sagte. .

Cherson ist eine Hafenstadt von strategischer Bedeutung für Russland, 100 km von der Krim entfernt, die 2014 vom Kreml von der Ukraine annektiert wurde.

„Eine längere Kontrolle über Gerson und seine Verkehrsverbindungen wird Russlands Fähigkeit verbessern, nach Norden und Westen vorzudringen, und die Sicherheit der russischen Kontrolle über die Krim erhöhen“, fügte das Vereinigte Königreich hinzu.

Am Sonntag berichteten staatlich kontrollierte russische Medien, dass ukrainische „Nationalisten“ die Dörfer Kiselevka und Shiroka Balka in der Region Cherson beschossen hätten. Diese Behauptungen können von NBC nicht unabhängig überprüft werden.

Separat, Die Kiev Independent berichtete an diesem Wochenende Mobilfunk- und Internetdienste sind in der Kerson-Region (oder im Verwaltungsbezirk) ausgefallen.

Katrina Bischof

Nancy Pelosi kommt in Kiew an

Präsident Volodymyr Zhelensky sagte, er habe sich mit der Sprecherin des Repräsentantenhauses der ukrainischen Hauptstadt Nancy Pelosi getroffen.

Zhelensky veröffentlichte ein Telegrammvideo, das die beiden beim Treffen und Händeschütteln zeigt und die Vereinigten Staaten als „führend in starker Unterstützung“ für die Ukraine beschrieb.

„Treffen mit der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi in Kiew. Er schrieb gemäß der NBC-Übersetzung.

– Katrina Bischof

„Jeder russische Soldat kann noch sein Leben retten“: Zhelensky besteht darauf, nicht gegen die einfallenden Truppen zu kämpfen

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zhelensky wechselte in seiner nächtlichen Videokonferenz auf Russisch, um russische Soldaten zu drängen, nicht in der Ukraine zu kämpfen, und erwartete sogar, dass Tausende ihrer Kommandeure sterben würden.

Siehe auch  200 Leichen wurden im Keller von Mariupol gefunden

Er sagte, Russland entsende neue Truppen zu den in den ersten Kriegswochen zerstörten Einheiten „mit wenig Motivation und wenig Kampferfahrung“, damit diese Einheiten wieder in die Schlacht geworfen werden könnten.

Er sagte, die russischen Kommandeure hätten volles Verständnis dafür, dass in den kommenden Wochen Tausende von ihnen getötet und Tausende verletzt würden.

„Russische Kommandeure belügen ihre Soldaten, erwarten von ihnen, dass sie ernsthafte Verantwortung für ihre Kampfverweigerung übernehmen, und sagen ihnen dann beispielsweise nicht, dass das russische Militär zusätzliche Kühlschränke zur Aufbewahrung von Leichen vorbereitet. Sie haben ihnen nichts von dem Neuen gesagt Verluste, die Generäle erwarten“, sagte Zhelensky am späten Samstag.

„Jeder russische Soldat kann noch sein Leben retten. Es ist besser für Sie, in Russland zu leben, als auf unserem Land umzukommen“, sagte er.

– Assoziierte Presse

Polen kämpft darum, 2,9 Millionen Flüchtlinge zu halten; Warschau Miete steigt

Am 19. April durchläuft ein ukrainischer Junge provisorische Betten in einem Flüchtlingszentrum in Warschau.

Sofabilder | Leichte Rakete | Getty Images

Mehr als 5 Millionen Ukrainer sind seit der russischen Invasion Ende Februar aus ihrem Land geflohen, und das Land, das mehr als die Hälfte von ihnen gefangen genommen hat, zeigt Anzeichen von Anspannung.

Das berichtet NBC News Am Wochenende bot Polen etwa 2,9 Millionen Ukrainern Schutz, aber die NATO reduzierte alles, von Klassenzimmern bis zu Wohnungen.

Die Einwohnerzahl der polnischen Hauptstadt Warschau ist seit Kriegsbeginn um 15 Prozent gestiegen.

NBC News berichtet, dass Bürgermeister Rafal Trzaskowski diese Woche die Vereinigten Staaten besucht hat, um weitere Hilfe von der internationalen Gemeinschaft zu erbitten. Er warnte davor, dass eine weitere Flüchtlingswelle von Warschau nicht aufgenommen werden könne.

Tausende von Polen haben Ukrainer in ihren Häusern willkommen geheißen, aber viele haben ihre Gästezimmer bereits gefüllt.

Die Zahl der zur Miete verfügbaren Wohnungen in Warschau ist rückläufig, wobei die Mietpreise seit Ende Februar um mehr als 30 Prozent gestiegen sind, berichtete NBC News.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht von NBC News.

Siehe auch  Coca-Cola 600-Ergebnisse: Denny Hamlin entgeht zwei Neustarts in der Verlängerung, um den Wild War in Charlotte zu gewinnen

-Ted Kemp

Schweden sagt, russisches Flugzeug verletzt Luftraum

Zwei Jets der schwedischen Luftwaffe werden 2021 über ihr Heimatgebiet fliegen.

Bild Allianz | Bild Allianz | Getty Images

Schweden sagt, dass ein russisches Militärflugzeug in den schwedischen Luftraum eingedrungen ist

Der Vorfall ereignete sich am späten Freitag in der Ostsee nahe der Insel Bornholm.

In einer Erklärung vom Samstag sagten die schwedischen Streitkräfte, ein russischer AN-30-Propeller sei in den schwedischen Luftraum geflogen und kurz in das Gebiet eingedrungen, bevor er es verlassen habe.

Die schwedische Luftwaffe jagte die Kampfflugzeuge, die das russische Flugzeug fotografierten.

Der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultquist sagte gegenüber dem schwedischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, dass die Verletzung „inakzeptabel“ und „unprofessionell“ sei.

Bei einem ähnlichen Vorfall Anfang März überquerten vier russische Kampfflugzeuge den schwedischen Luftraum über der Ostsee.

Sowohl Schweden als auch das benachbarte Finnland erwägen nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine eine NATO-Mitgliedschaft. Moskau hat davor gewarnt, dass ein solcher Schritt Konsequenzen haben würde, ohne näher darauf einzugehen.

Assoziierte Presse

Die Ukraine sagt, dass 20 Zivilisten aus dem belagerten Azovstel-Stahlwerk in Mariupol evakuiert wurden

Ein Blick auf das Eisen- und Stahlwerk Asowstal während des Ukraine-Russland-Konflikts am 26. April 2022 in der südlichen Hafenstadt Mariupol.

Alexander Jermoschenko | Reuters

Ein ukrainischer Kommandant sagte am Samstag, dass 20 Zivilisten aus dem Azovstal-Stahlwerk in der belagerten Stadt Mariupol evakuiert worden seien. Auf Telegram wurde ein Video veröffentlicht Und übersetzt von NBC News.

Zuvor berichteten russische Staatsmedien, dass 25 Zivilisten aus der Anlage evakuiert worden seien. CNBC konnte keine der Behauptungen unabhängig bestätigen.

In den letzten Wochen haben russische Streitkräfte die strategische Küstenstadt Mariupol abgeriegelt und das Stahlwerk in die letzte Festung der Stadt verwandelt.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres sagte letzte Woche bei Gesprächen in Moskau, er habe den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den russischen Außenminister Sergej Lawrow persönlich gebeten, die Evakuierung der im Stahlkomplex eingeschlossenen Zivilisten zu koordinieren. Nach den Gesprächen in Moskau reiste Guterres nach Kiew, um sich mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Zhelensky zu treffen.

Amanda Macias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.